Ruhrpott-Bambi

Oktober 1, 2008

Baby, es gibt Reis

Filed under: Alltag — Beatrix Gutmann @ 9:13 am
Tags:

In der City Nord gibt es zahlreiche Läden arabischer Art, die allerlei verkaufen.

Die Fensterscheibe ist mit arabischer Schrift verklebt, ich kann das natürlich nicht lesen, jedoch wurde auch in deutscher Sprache auf das vielseitige Sortiment hingewiesen:

  • CDs
  • DVDs
  • Porzellan
  • Besteck

Hinter der Glasscheibe stapeln sich jedoch säckeweise REIS. Wenn ich Reis kaufe, kaufe ich ein Paket, dass ca. 1 kg wiegt. Eine so genannte Haushaltsgröße.

In besagtem Sammelsurium-Laden (CDS, DVDs, Porzellan, Besteck, Reis fehlt) gibt es Reis in Größen von schätzungsweise 40 KG-Säcken. Vielleicht lässt sich Haushaltsgröße unterschiedlich definieren und die Säcke finden Absatz.

Jetzt stelle man sich einmal vor, ein Kunde will Reis kaufen. Wie transportiert er den Sack ab?

Sackkarre heißt hier die Lösung!

Überhaupt sind die Lebensmittel in den Shops gerne überdimensioniert.
Der Thunfisch in der handlichen 15 KG Dose passt mit auf die Sackkarre, ebenso die 5-Liter-Kanister Wasser.
Der Abtransport wäre also erst einmal geklärt. Wie geht man aber im Haushalt mit diesen Mengen um? Vorratshaltung schön und gut, aber den Platz muss man erst einmal haben.

Eine Vorratskammer reicht nicht aus, da müssen Vorratshäuser her, in denen der Sack Reis neben den Säcken Bohnen, Linsen und Currypulver stehen!

Angenommen man kocht ein Reisgericht, sagen wir für 16 Personen, also das übliches Mittagessen einer arabischen Kleinfamilie. Man schneidet den Sack und entnimmt 2 KG mit einer Schaufel, der Reis wird dann in Töpfen gekocht, die ein Fassungsvermögen von 80 Litern haben.

Wie lange braucht die Familie bis der Sack leer ist, wenn sich die Zahl der essenden Familienmitglieder täglich ändert?

Eine spanisches Volksfest kann mit derartigen Mengen bekocht werden.
Man erinnere sich an die Riesen-Paella-Pfannen aus der Werbung.

Während in Villa Riba schon gekotzt wird, wird in Villa Bacho noch gefressen!

Advertisements

9 Kommentare »

  1. Ich finde die Cool – sozusagen die modernen Tante-Emma-Läden :mrgreen:

    Kommentar von Diane — Oktober 1, 2008 @ 9:47 am | Antwort

  2. Ich find die auch cool, aber was die alles beherbergen…

    Kommentar von Ruhrpott Bambi — Oktober 1, 2008 @ 10:00 am | Antwort

  3. Vergiss bitte nicht, ausführlich darüber zu berichten, wenn da mal ein Sack umfällt! 😆

    Liebe Grüße
    Falk

    Kommentar von Falk — Oktober 1, 2008 @ 10:12 am | Antwort

  4. Ich kenn das bis jetzt nur vom Chinesen mit Klebreis.

    Kommentar von Flocke von Kroetengruen — Oktober 1, 2008 @ 11:23 am | Antwort

  5. Deren Säcke ständig umfallen?

    Kommentar von Ruhrpott Bambi — Oktober 1, 2008 @ 2:12 pm | Antwort

  6. 😀

    Kommentar von Diane — Oktober 1, 2008 @ 7:13 pm | Antwort

  7. aber die Uhrzeit ist falsch, jetzt ist 21:13 – bei mir!

    Kommentar von Diane — Oktober 1, 2008 @ 7:14 pm | Antwort

  8. Uhrzeit? Ich bin doch in China *gg

    Kommentar von Ruhrpott-Bambi — Oktober 2, 2008 @ 7:25 am | Antwort

  9. … versuche grad, mir diese Säcke bzw. Mengen an Lebensmitteln vorzustellen .. unmöglich. (Bin ohnehin ein „Kleine-Mengen-Käufer“ *g*)

    Und Klebreis .. nee. Lieber den körnigen *g*

    Ich wünsch dir einen schönen Abend 🙂

    liebe Grüße an dich,
    Melody

    Kommentar von Melody — Oktober 4, 2008 @ 6:14 pm | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: